| 13:30 Uhr

Trotz Auschwitz-Zeile
Farid Bang und Kollegahbleiben Echo-Kandidaten

Berlin. dpa

Die wegen einer Textzeile scharf kritisierten Rapper Farid Bang und Kollegah bleiben für den Musikpreis Echo nominiert. Wie der Bundesverband Musikindustrie am Freitag mitteilte, entschied das der unabhängige Ethikbeirat mehrheitlich. In dem fraglichen Song werde die künstlerische Freiheit nicht so wesentlich übertreten, dass ein Ausschluss der beiden Musiker gerechtfertigt wäre, hieß es. Allerdings handele es sich um einen Grenzfall. Die Echos werden am 12. April in Berlin verliehen. Die umstrittene Textzeile lautet: „Mein Körper definierter als vom Auschwitzinsassen“.