| 02:40 Uhr

Erhalt von schriftlichem Kulturgut gefördert

Berlin. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bekommt fast 100 000 Euro aus dem Bundesprogramm zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes. Mit dem Geld sollen wertvolle ostpreußische Folianten aus dem Geheimen Staatsarchiv gereinigt und fachgerecht gelagert werden, wie die Stiftung am Montag mitteilte. dpa/ik

Die starkleibigen Amtsbücher stammen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert und gelten als wichtige Quelle für die preußische Geschichte. Zweites Förderprojekt ist eine Sammlung der Berliner Kunstbibliothek, die Schriftkunst von den Karolingern bis heute vereint. In beide Projekte fließen auch Eigenmittel der Stiftung.