Er wagt es noch einmal. Alexander Knappe organisiert im nächsten Sommer ein zweites Open-Air im Cottbuser Spreeauenpark. Dafür lässt er sogar die zunächst geplante Tour im kommenden Jahr sausen. „Ich hatte die Wahl zwischen einem zweiten Open-Air und einer Tour“, sagt Knappe. Und weil sein Herz laut für den FC Energie Cottbus schlägt, hat er sich für das Event in Cottbus entschieden. Am 15. August geht es los (Start: 12 Uhr, Einlass: 11 Uhr).

Halt – Energie und Knappe Open-Air? Rückblick in den Sommer. 4000 Menschen waren in den Spreeauen-Park gepilgert, um Krähe, um Marusha, vor allem aber um Knappe zu sehen. Und Energie Cottbus zu helfen. Der Club kämpft mit seinen Geldern, was Knappe beim Open-Air eingenommen hat, ging an den Club. 19,66 Euro hat in diesem Jahr ein Ticket gekostet. Die Künstler haben auf ihre Gage verzichtet. Knappe selbst hat Geld draufgelegt, um das Großevent zu stemmen. Für den Club. Für Knappe war das Event ein Riesenerfolg. Verdienen wollte er schließlich ohnehin nichts.

Youtube

„Cottbus braucht so einen Leuchtturm“, sagt Alexander Knappe. Klar gebe es in der Region viele Vereine, kaum einer aber verbindet die Menschen so wie der FC Energie. „Liebe kennt keine Liga“ lautete das Motto seines letzten Open-Airs in Cottbus. Damals war Cottbus gerade aus der dritten Bundes- in die Regionalliga abgestiegen. Und auch im nächsten Jahr will Knappe mit dem Open-Air vor allem seinem Verein helfen.

„Liebe kennt keine Liga“ wird teurer

Ein paar Eckdaten werden sich im kommenden Jahr ändern. Die Preise zum Beispiel. 25 Euro kosten fürs nächste Jahr die Karten, 19 Euro für Kinder. Das, erklärt Knappe, sind so genannte Early Bird Tickets, heißt: Tickets, die gleich nach Vorverkaufsstart verkauft werden. „Ein bisschen etwas kommt dann später noch oben drauf“, erklärt der Musiker. Zehn Euro von jeder Karte, sagt Knappe, gehen an den Verein. Der Sänger hofft, wieder so viele Energie- und Musikfans in das Kleinod zwischen Branitzer Park und Cottbuser Innenstadt locken zu können, auch wenn er die Preise leicht anheben musste.

„Ein geheimer Headliner“ und genügend Bier

Dafür allerdings verspricht Knappe ein großes Programm. Wer neben ihm auf der Bühne stehen wird, will der Sänger noch nicht verraten. „Ein geheimer Headliner“, sagt er. Dafür aber verrät Knappe eine Reihe anderer Höhepunkte, die auf die Besucher warten. Es wird viele Angebote für Familien geben, sagt er. Mit Kindertickets gibt es Fahrten mit der Cottbuser Parkeisenbahn. Tattoo-Krause wird vor Ort sein und Tattoos anbieten. Ein Fifa-Computerspielturnier wird es geben, und – das betont Alexander Knappe ganz besonders – im nächsten Jahr auch ausreichend Bier.

Bildergalerie Ein voller Erfolg war das Liebe-kennt-keine-Liga-Open-Air im Cottbuser Spreeauenpark, zu dem der Cottbuser Sänger Alexander Knappe eingeladen hatte. Marusha, Petra Zieger, nAund und vielen andere waren dabei. Die Erlöse kommen dem FCE zugute.

Das hatte in diesem Jahr nur sehr knapp gereicht, das soll sich im kommenden Jahr aber deutlich ändern, sagt der Cottbuser Sänger. Gastronomen aus der Region sollen vor Ort sein. „Und im nächsten Jahr soll es auch ein Feuerwerk geben“, sagt Knappe.

Gleich nach dem großen Open-Air im Sommer hatte Knappe bereits gesagt, dass er sich eine Neuauflage im nächsten Jahr vorstellen könne, nicht aber sicher sei, ob er das noch einmal gestemmt bekomme. Seine Entscheidung zeigt: Er will’s noch mal anpacken, statt auf Tour zu gehen den Spreeauenpark rocken und sein neues Album schreiben.

2019 Kultauto, 2020 Kultkrad

Gerade ist er auf der Suche nach einer Schwalbe und einer Simson. Nicht für sich selbst, sondern für die Energie-Fans. Im Sommer hatte seine Idee, einen Trabi in Energiefarben zu versteigern, voll in Schwarze getroffen. Über 5000 Euro hatte das Ehepaar Blomberg aus Klettwitz für das Kultauto in den Clubfarben geboten und den Zuschlag erhalten. Jetzt kommen zwei weitere Kultfahrzeuge unter den elektronischen Online-Hammer, kündigt Knappe an.

Energie-Trabi erhält Ehrenplatz Der Musiker und Sänger Alexander Knappe hat am Mittwochabend im Stadion der Freundschaft den legendären Energie-Trabi an Karola und Peter Blomberg aus Klettwitz übergeben. Diese hatte ihn Ende August bei der Veranstaltung „Liebe kennt keine Liga“ im Spreeauenpark für 5 056 Euro ersteigert. Damals waren Tausende Besucher in den Spreeauenpark geströmt und hatten die von Alexander Knappe initiierte Versteigerung live miterlebt. Der Trabi, Baujahr 1986, wird nun auf dem Grundstück der Familie Blomberg einen Ehrenplatz erhalten. v.l.n.r.: Karola Blomberg, Alexander Knappe, Peter Blomberg
© Foto: Michael Helbig

„Union hat das Weihnachtssingen, warum hat dann Energie nicht sein Open-Air?“, fragt Knappe rhetorisch und lässt damit blicken, dass auch das Open-Air 2020 nicht das letzte gewesen sein könnte. „Es waren so viele unterschiedliche Menschen da“, sagt er mit Blick auf den vergangenen Sommer. Fast wie im Stadion. Für ihn ist die Veranstaltung die Gelegenheit, die Cottbuser zusammenzubringen, ohne dass es um Politik geht, ohne dass Energie gegen Bayern spielt. Einfach, um einen guten Nachmittag und Abend zu verbringen, Musik zu hören und die vielen anderen Angebote zu nutzen, die es beim Festival geben wird.

Karten gibt es ab Dienstag, 10. Dezember bei allen Rundschau-Servicepartnern und unter Telefon 0355 481555.