ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Einige Museen litten unter WM-Monaten

Berlin.. In den WM-Monaten Juni und Juli mussten einige Museen in Berlin wie das Deutsche Technikmuseum, das Jüdische Museum und das Deutsche Historische Museum zum Teil deutliche Besucherrückgänge hinnehmen.

Das war nach Angaben der betroffenen Museen auch noch auf das extrem schöne Wetter in diesem Zeitraum zurückzuführen. Die Fußball-Weltmeisterschaft habe aber auch positive Effekte erzielt. So seien dadurch auffallend viele ausländische Touristen Gast in den Museen gewesen.
Das Technikmuseum zählte im Juni und Juli insgesamt 56 094 Besucher (2005: 85 705). Das ist ein Rückgang von 34,5 Prozent. Das Jüdische Museum besuchten im Vergleichszeitraum 11 000 Menschen (2005: 123 000). Das entspricht einem Rückgang von 10,5 Prozent.
Die offizielle Besucherbilanz der 17 Staatlichen Museen zu Berlin wird am 23. Januar veröffentlicht. (dpa/pb)