ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:25 Uhr

Fontane 200
Ein weites literarisches Feld im Jubiläumsjahr

 G. Holfter / G. Weiss-Sussex (Hg): Wandern und Plaudern mit Fontane. Quintus-Verlag, 200 Seiten, 22 Euro
G. Holfter / G. Weiss-Sussex (Hg): Wandern und Plaudern mit Fontane. Quintus-Verlag, 200 Seiten, 22 Euro FOTO: Quintus-Verlag
Fontane boomt mächtig zu seinem 200. Geburtstag. Auch literarisch geht es bei vielen Verlagen regelrecht fontanisch zu. Von Ida Kretzschmar

Allein der Verlag für Berlin-Brandenburg vbb und Quintus geben in diesem Frühjahr 13 Fontane-Titel heraus. „Fontane allerorten“ eben, wie Roland Lampe eine vergnügliche Verfolgungsjagd auf den Spuren des großen Namens im Berliner und Brandenburger Alltag nennt. Eingerahmt von Fontane-Texten sind Bezüge und Querverbindungen zwischen Orten, Institutionen und sogar Mahlzeiten zu entdecken, die auch für Fontane eine Rolle spielten.

Sicher macht es auch Spaß, auf Fontanes Spuren in Antje Leschonskis Band „Von Dorf zu Dorf, von Kirche zu Kirche“ zu wandeln.

Anregend auch „Wandern und Plaudern mit Fontane“, herausgegeben von Gisela Holfter und Godela Weiss-Sussex. Dreizehn Autorinnen und Autoren haben sich darin von den Plaudereien des berühmten Schriftstellers anregen lassen, einige der von ihm geschilderten Orte und Landschaften in neuen literarischen Texten zu erfassen. Es geht im fontaneschen Sinne darum, „ohne jegliche Prätension von Forschung, Gelehrsamkeit, historischem Apparat … die Schönheiten der Mark Brandenburg aufzuspüren.“

Gunter Schoß hat beim Eulenspiegel Verlag ein „Lebensbild in Anekdoten“ zusammengetragen. Heiteres vor ernstem Hintergrund, das sich an einem biografischen Faden entlang hangelt. Da geht es um den Apothekengehilfen und werdenden Schriftsteller, den Londonkorrespondenten und Kriegsreporter, den Balladendichter und Theaterkritiker. Da wird der Wanderer lebendig und der von Geldnot Geplagte, der sich verliebt, verlobt, verheiratet, Ehemann und Familienvater wird und allmählich in die Jahre kommt...

Wer den berühmten Wandersmann mit auf Tour nehmen will, kann sich „Fontane to go“, ebenfalls im Eulenspiegel Verlag erschienen, in die Tasche stecken. Da gibt es Sprüche für alle Lebenslagen, bekannte und überraschende. Und so können wir mit Fontane auch diese Erfahrung teilen: „Das Leben ist kein Tummelplatz großer Gefühle, sondern eine Alltagswohnstube.“

In der „Insel-Bücherei“ ist bei Suhrkamp ein Fontane-Lesebuch erschienen, stimmungsvoll illustriert mit Fotografien von Heike Steinweg. Man begegnet Herrn von Ribbeck und so manch anderen Bekannten und erfährt einmal mehr – die Beschäftigung mit Fontane ist wahrlich „Ein weites Feld“.

 Roland Lampe: Fontane allerorten. Verlag für Berlin-Brandenburg, 120 Seiten, 90 Abbildungen, 12 Euro.
Roland Lampe: Fontane allerorten. Verlag für Berlin-Brandenburg, 120 Seiten, 90 Abbildungen, 12 Euro. FOTO: vbb
 Gunter Schoß: Theodor Fontane. Eulenspiegel Verlag, 128 Seiten,  9,99  Euro
Gunter Schoß: Theodor Fontane. Eulenspiegel Verlag, 128 Seiten,  9,99  Euro FOTO: Eulenspiegel Verlag
 Theodor Fontane: Der Zauber steckt immer im Detail. Suhrkamp, 140 Seiten, 14 Euro
Theodor Fontane: Der Zauber steckt immer im Detail. Suhrkamp, 140 Seiten, 14 Euro FOTO: Suhrkamp
 Gunter Schoß: Theodor Fontane. Eulenspiegel Verlag, 128 Seiten,  9,99  Euro
Gunter Schoß: Theodor Fontane. Eulenspiegel Verlag, 128 Seiten,  9,99  Euro FOTO: Eulenspiegel Verlag
 G. Holfter / G. Weiss-Sussex (Hg): Wandern und Plaudern mit Fontane. Quintus-Verlag, 200 Seiten, 22 Euro
G. Holfter / G. Weiss-Sussex (Hg): Wandern und Plaudern mit Fontane. Quintus-Verlag, 200 Seiten, 22 Euro FOTO: Quintus-Verlag