Kurzfilmische Perlen versprechen sie in der Reihe "Frische Kost aus tiefem Frost", in der eine Auswahl von 107 Werbefilmen aus der DDR gezeigt wird. Es gebe ein Wiedersehen mit DKK-Haushaltskühlschrank, Minolpirol und Bebo Sher Universal.
Von 1946 bis 1975 entstanden rund 5500 Spots in der DDR, vor allem als Gegengewicht zur West-Werbung. Die Filme priesen in eigener Art Waren von Fußcreme bis zu Rührgeräten an.
Beim Dresdner Filmfest gehen 95 Kurzfilme ins Rennen um elf mit insgesamt 60 000 Euro dotierte Preise. Die Filme wurden aus 1800 Einsendungen ausgewählt. (dpa/kk)