| 02:35 Uhr

Dresden erhält Kollwitz-Werke zurück

Dresden. Das Dresdner Kupferstich-Kabinett erhält drei seit Kriegsende verschwundene Werke von Käthe Kollwitz (1867-1945) zurück. Sie wurden vor wenigen Wochen in einem 1984 vom finnischen Zoll sichergestellten Konvolut identifiziert und werden nun durch das National Board of Antiquities aus Helsinki zurückgegeben, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Dienstag mitteilten. dpa/rdh

Konkret handelt es sich um Arbeiten, die das Kupferstich-Kabinett von Kollwitz erwarb oder geschenkt bekam: die Lithografie eines Frauenkopfes, einen Frauenkopf als Radierung und ein Selbstbildnis . Dresden hatte frühzeitig Werke der Künstlerin angekauft.