ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:16 Uhr

Kurz vor Weihnachten
Maschine rockt das Fest in Cottbus

 Unter den Gästen, die Ex-Puhdys-Sänger Dieter „Maschine“ Birr mit nach Cottbus bringt, ist auch die zehnjährige Violinistin Gina-Sophie Gaebelein.
Unter den Gästen, die Ex-Puhdys-Sänger Dieter „Maschine“ Birr mit nach Cottbus bringt, ist auch die zehnjährige Violinistin Gina-Sophie Gaebelein. FOTO: dpa / Jens Kalaene
Cottbus. „Alle Winter wieder“ – Dieter Birr und Gäste präsentieren stimmungsvolle Songs.

(ik) Die Puhdys gibt es nicht mehr – aber ihren unverwechselbaren Sound. Dieter Birr, die Stimme der Band, singt weiter. Und er pflegt auch eine schöne Tradition. Mit stimmungsvollen Rocksongs nimmt er seine Fans mit in die vierte Jahreszeit. „Alle Winter wieder“ heißt sein nunmehr viertes Soloalbum, das er gemeinsam mit Gästen am 21. Dezember auch in der Stadthalle Cottbus vorstellen wird.

„Ich wollte keine traditionellen Weihnachtslieder machen – das machen ja viele. Ich wollte eigene Gedanken einbringen“, hatte der 74-Jährige bei der Präsentation des neuen Albums verkündet.

Vier Generationen werden auf der Bühne stehen. Mit Tobias Künzel von den Prinzen, mit denen schon die Puhdys manch tolles Projekt ausgeheckt hatten, singt er über die Nöte des Schenkens. Die 36-jährige Schlagersängerin Kerstin Ott („Die immer lacht“) singt mit ihm das Duett „Matrosen draußen auf dem Meer“. Und auch die zehnjährige Violinistin Gina-Sophie Gaebelein ist dabei. Sie gilt als Ausnahmetalent und stand schon als Vierjährige mit ihrer Geige gemeinsam mit Birr auf der Bühne.

Die Vollblutmusikerin Kerstin Ott ist der Shootingstar der vergangeen zwei Jahre. Gleich ihre erste Single „Die immer lacht“ hat sich bis jetzt über 900 000 Mal verkauft. Mit „Scheissmelodie“ gelang ihr ein weiterer Hit. Die offiziellen Videoclips der beiden Singles wurden auf YouTube über 150 Millionen Mal aufgerufen. Kerstin Ott steht für eine Intensität, wie sie in der Popmusik selten geworden ist. Mit ihrer unverfälschten Art weiß sie Herz und Hirn gleichermaßen zu berühren.

So machen die Lieder dieses Albums spürbar, dass winterliche Stimmungen nicht nur besinnlich daherkommen, sondern auch als Fest der Lebensfreude.

Dafür sorgt auch Tobias Künzel. Der Leipziger, der in London lebt, ist ein echter Tausendsassa: Man kennt ihn vor allem als Sänger von den Prinzen, deren unzählige Hits sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben. Doch der frühere Thomanerchor-Sänger produziert im eigenen Studio andere Bands, Musik für TV-Shows sowie Kinderhörspiele. Er komponiert und textet Songs für Künstlerkollegen, trommelt in einer Berliner sowie in einer Londoner Band und ist der Macher erfolgreicher Musicals. Zu Maschine pflegt er dabei einen ganz besonderen Draht: Schon zum 20. (!) Geburtstag der Puhdys spielte Künzel mit Amor & den Kids den Klassiker „Geh zu ihr“ auf dem Jubiläumsalbum, acht Jahre später – 1997 – sang Tobias gar ein Duett mit der Kultband. Nun schließt sich der Kreis: Die beiden gehen erstmals gemeinsam auf Tour.

Obwohl Maschine, Kerstin Ott und Tobias Künzel jeweils einer anderen Generation entstammen sowie einen anderen musikalischen Background haben, weisen ihre Karrieren eine starke Parallele auf: Alle drei begegnen ihrem Publikum auf Augenhöhe.

Die Puhdys hatten sich 2016 nach 47 gemeinsamen Jahren aufgelöst. Drei Winteralben gibt es von der Kultband. Von Dieter Birr stammen bereits mehrere Solo-Alben: „Intim“ (1986), „Maschine“ (2014) und „Neubeginner“ (2016).


Karten für das Konzert am 21. Dezember, 20 Uhr, in der Stadthalle Cottbus gibt es noch bei allen Servicepartnern der LAUSITZER RUNDSCHAU, im Kultikk Shop und im Medienhaus Cottbus sowie unter Telefon: 0355-481555.

(ik)