| 02:38 Uhr

Die "radioeins Radio Show" als "Beste Sendung" geehrt

Hamburg. Bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises sind am Donnerstagabend in der Hamburger Elbphilharmonie die besten Radiomacher und Hörfunkproduktionen ausgezeichnet worden. Mit 381 Wettbewerbsbeiträgen hat der Deutsche Radiopreis einen neuen Bewerberrekord gebrochen. dpa/gro

In der Hamburger Elbphilharmonie durften 33 Nominierte in elf Kategorien auf einen der Preise hoffen.

Zahlreiche Prominente, etwa Moderator Günther Jauch und Schauspieler Jan Josef Liefers, übergaben die Preise an die Gewinner. Zum siebten Mal in Folge führte Entertainerin Barbara Schöneberger durch den Abend. Weltstars wie Ausnahmegeiger Nigel Kennedy, Abba-Mitbegründer Benny Andersson und die amerikanische Sängerin Beth Ditto sorgten neben deutschen Künstlern wie Peter Maffay, Adel Tawil und Johannes Oerding für musikalische Unterhaltung. Laut Veranstalter gab es mit 381 Beiträgen einen Bewerberrekord.

Als "Beste Sendung" wurde in diesem Jahr die "radioeins Radio Show" der Bundeshauptstadt der Moderatoren Britta Steffenhagen und Herr von Keil sowie der Redakteurin Alina Faltmayr ausgezeichnet. Laudator war Musiker Peter Maffay.

Als beste Moderatorin wurde Gerlinde Jänicke vom Sender 94.3 rs2, der in Berlin und Brandenburg zu hören ist, ausgezeichnet. "Ich hab noch nie was im Radio gewonnen. Jetzt weiß ich endlich, wie sich die Hörer fühlen", freute sich die Gewinnerin. Der Preis wurde ihr von Comedian Michael Mittermeier überreicht.