Unsere geheimen Sonderberichterstatter begleiten die Vorbereitungen und beobachten täglich merkwürdige bis mysteriöse Vorgänge, die allesamt nicht zu glauben sind. Offensichtlich treibt Mephisto schon vor der Premiere sein hinterhältiges Spiel. So auch diesmal, urteilen Sie selbst:
Die Anlieferung einer Wolke auf einem Schwerlasttransporter für das Finale des 4. GlückAufFestes „Fäuste“ zur Spielstätte am Tagebau hat zu einem nicht geplanten Nebeneffekt geführt. Aus bislang unbekannter Ursache platzte die Wolke kurz vor Erreichen des Ziels. Ihr Inhalt, eine Wassermenge in kaum vorstellbarer Kubikmeterzahl, ergoss sich in den danebenliegenden Tagebau. Der Tagebau, dessen Flutung voraussichtlich in zehn Jahren abgeschlossen sein sollte, hat damit bereits jetzt den vorgesehenen Wasserstand erreicht. Er könnte schon im nächsten Jahr zum Segeln freigegeben werden.
Die Neue Bühne hat bereits signalisiert, für eine eventuelle Eröffnungszeremonie alle Engel und Teufel aus der „Faust“ -Aufführung mit einem Exklusivprogramm zur Verfügung zu stellen. (pm/pb)