ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Die Brühls stellen Details aus der Familiengeschichte vor

Forst. Christine Gräfin von Brühl, Enkelin des berühmten sächsischen Premierministers Heinrich Graf von Brühl in siebenter Generation, wird am Montag, dem 4. April, um 18 Uhr in Forst Details aus der Familiengeschichte der Brühls vorstellen, wie es sie so noch nicht zu hören gab. Beate Möschl

Die in Berlin lebende freie Autorin hat aus ihren Büchern "Brühlsche Terrasse und Schwanenservice", "Gebrauchsanweisung für Dresden" und "Die preußische Madonna. Auf den Spuren der Königin Luise" speziell für die Lesung in Forst eine Auswahl zusammengestellt, wie sie nirgend sonst zu hören sein wird. Denn nirgends ist das ausschließliche Interesse an der Familie so groß wie in Forst. "Im Raum Forst muss man sich für einen Vorfahren wie Heinrich Graf von Brühl keinesfalls schämen. Wie die meisten Forster ja wissen, hat er zwischen 1740 und 1746 die Standesherrschaft Pförten und Forst gekauft, hat die Tuch- und Leinenmanufaktur neu aufgezogen für die Stadt, und als der Stadtbrand kam 1744, hat er die gesamte Stadt neu strukturiert", sagt sie.

Die Lesung findet im Restaurant des Erlebnisgutes Neu Sacro statt. Einlass ist um 17 Uhr. Das Gut bittet um Reservierung von Plätzen über die Telefonnummer 03562 / 69 86 802.