Traditionell werden die Preisträger mit dem Pegasus, einer Holzminiatur des geflügelten Pferdes, belohnt. Den Pegasus im Bereich Musik errang "Black note" aus Cottbus. Den Tanz-Pegasus bekam "To get step connection" aus Spremberg. Über den Pegasus in der Sparte Theater kann sich das "Theater am Weinberg" in Kleinmachnow freuen. Den Sonderpreis bekam "High Headz" aus Cottbus in der Sparte Musik Den Förderpreis in der Sparte Musik bekamen "Die Folksamen" aus Cottbus. Mit dem Förderpreis Tanz wurde der Kindertanzklub Forst ausgezeichnet. Den Förderpreis Theater errang "Duett@yourself" aus Frankfurt/Oder. Zum ersten Mal wurde in der Sparte Bildende Kunst der Pegasus vergeben. Er ging an Ewa Krakowiak aus Zielona Gora. Insgesamt waren bei den Schüler-(Klein)-Kunst-Tagen von Freitag bis Sonntagabend mehr als 300 Teilnehmer aus der Lausitz, aus Polen, Frankfurt/Oder und dem Großraum Berlin aufgetreten. Die 37 Gruppen hatten in der Kammerbühne ein buntes Revueprogramm aufgeführt. Die Schüler-(Klein)-Kunst-Tage werden vom Juks e.V. und vom Cottbuser Staatstheater veranstaltet. Holger Rupprecht, Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, hatte wiederum die Schirmherrschaft übernommen. ik