ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:38 Uhr

DDR-Kabarettautor Hans Rascher ist tot

. Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb am 25. pm/tk

Juli der Kabarett-Autor Helmut Schneller, bekannt unter dem Namen Hans Rascher, 87-jährig in einem Berliner Krankenhaus. Der als Sohn des KPD-Reichstagsabgeordneten Ernst Schneller in Schwarzenberg/Erzgebirge geborene Toningenieur kam 1953 zum Kabarett “Distel„ und wurde bald zum wichtigsten Autor des Ost-Berliner Kabaretts. Auch seine spätere Ehefrau Ellen Tiedtke lernte er dort kennen. Vor allem für sie und Gerd E. Schäfer schrieb er Soli. Rascher schrieb zudem Texte für den Friedrichstadtpalast, die Konzert-und Gastspieldirektion, für Funk und Fernsehen sowie für Amiga. Mehrfach wurden Texte, ja sogar ganze Programme von Rascher & Co. verboten. So auch im November 1988 “Keine Mündigkeit vorschützen„. Die öffentliche Generalprobe, die einzige genehmigte Aufführung, wurde mit Ovationen gefeiert, so der Kabarett-Historiker Jürgen Klammer.

1990 verlor Rascher die Lust am Schreiben. Seine Hauptmotivation, das Spiel mit der Zensur, war ihm abhanden gekommen.