| 16:32 Uhr

"Das besondere Konzert zum Auftakt '17" im Schloss Hoyerswerda

Hoyerswerda. Einer schönen Tradition folgend gestaltet die Berliner Konzertpianistin Heidemarie Wiesner am Sonntag um 18 Uhr im Schloss Hoyerswerda ein Konzert mit vielen klangschönen, einfallsreichen Überraschungen. Das Programm bietet ein ungewöhnliches Spektrum der Möglichkeiten der am Konzert beteiligten Künstler: Für die Besetzung Klavier und Bratsche wurden Kompositionsaufträge an die sorbischen Komponisten Jan Cy{zcaron}, Ulrich Pogoda, Sebastian Elikowski-Winkler und Heinz Roy erteilt. Martin Schmidt

Thema und Inspirationsquelle sind das Reformationsjubiläum, insbesondere Zitate oder Choräle von Martin Luther. Zahlreiche Werke werden von Heidemarie Wiesner - Klavier, Waltraut Elvers - Bratsche, Anton Sasko (Kiew) - Klavier - uraufgeführt. Ein Konzert für Viola und Orchester von Detlef Kobjela wird als Solowerk erstmalig öffentlich aufgeführt. Zudem bringen die ausführenden Künstler Werke mit, die deren Musikerdasein und Lebensumfeld widerspiegeln. Von Sergei Prokofjew werden Improvisationen über sorbische Themen für Klavier und Bratsche, gespielt von Waltraut Elvers, Berlin,erklingen.

Ein gerade in Mode gekommenes "piano Battle" wird erstmals vorgestellt: Zwei Pianisten - Heidemarie Wiesner (Berlin) und Anton Sasko (Kiew) spielen das gleiche Stück. Die Zuschauer erleben, wie verschieden Chopins Mazurka op.17 Nr.4 interpretiert werden kann. Im Gegensatz dazu verleihen beide Pianisten dann im vierhändigen Klavierspiel der Jugendsonate von Ludwig van Beethoven gemeinsamen Klang und Ausdruck. Der Berliner Autors und Rezitator Detlef Seydel wird informativ-unterhaltsam durch das Programm führen.

Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Kunstverein, Tel.: (035171) 412016