ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:18 Uhr

In Görlitz und Zittau
Dalís „Grafische Traumwelten“ in der Oberlausitz

 Salvador Dalí (undatiertes Archivfoto) – Genie und Possenreißer.
Salvador Dalí (undatiertes Archivfoto) – Genie und Possenreißer. FOTO: -
Görlitz/Zittau. (). Das Kulturhistorische Museum Görlitz und die Städtischen Museen Zittau widmen dem spanischen Maler Salvador Dalí (1904-1989) ein gemeinsames Ausstellungsprojekt. Rund 300 Werke des Surrealisten sind vom 1. Februar an in Görlitz und Zittau zu sehen, wie das Görlitzer Museum am Montag mitteilte.

Die Grafiken und Illustrationen stammen aus der Privatsammlung des süddeutschen Kunsthändlers Helmut Rebmann. Die zweiteilige Ausstellung steht unter dem Titel „Salvador Dalí. Grafische Traumwelten“. Die Görlitzer Präsentation im Kaisertrutz gibt mit etwa 250 Blättern einen Überblick über das gesamte druckgrafische Werk Dalís aus den Jahren 1934 bis 1977. Ein Schwerpunkt sei Dalís künstlerische Auseinandersetzung mit dem spanischen Maler Francisco de Goya (1746-1828).

Im ostsächsischen Zittau konzentriert sich das Ausstellungsprojekt auf die Illustrationszyklen zur Apokalypse des heiligen Johannes sowie zu Dantes Göttlicher Komödie. Dalí schuf sie in den 1950er- und 1960er-Jahren. Der gebürtige Katalane wurde für seine ungewöhnlichen Themen und Bildkompositionen weltbekannt. Zerfließende Uhren, brennende Giraffen oder der menschliche Körper mit Schubladen – wie kaum ein anderer habe er die Kunst des Surrealismus geprägt. Dabei sei seine exzentrischen Lebensweise selbst Teil seines künstlerischen Werkes geworden. Dass Dalí neben seinen Gemälden auch ein sehr bedeutendes und umfangreiches druckgrafisches Werk sowie zahlreiche mehrteilige Illustrationszyklen geschaffen hat, sei weniger bekannt. Die Druckgrafiken, die in Ostsachsen zu sehen sind, hat Rebmann in mehr als drei Jahrzehnten zusammengetragen. Schon 2018 gab er im Schloss Doberlug Einblicke in seine Dalí-Sammlung.

Kulturhistorisches Museum Görlitz, Platz des 17. Juni 1, Di. bis So. 10 bis 16 Uhr, Städtische Museen Zittau, Klosterstraße 3, Di. bis So. 10 bis 17 Uhr

(epd)