| 02:33 Uhr

Cottbus feiert Landesmuseum mit Zirkus und Kanuballett

Das Kunstmuseum am Cottbuser Amtsteich.
Das Kunstmuseum am Cottbuser Amtsteich. FOTO: dpa
Cottbus. Mit Festakten in Cottbus und Frankfurt (Oder) wird am Wochenende das neue Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst gegründet. Damit würden die Sammlungen ostdeutscher Kunst des Museums Dieselkraftwerk in Cottbus und des Frankfurter Museums für Junge Kunst zusammengelegt. red/dst

Zur Fusion erklingt am Samstag um 10 Uhr in Cottbus das Brandenburgische Konzert No. 3. von Johann Sebastian Bach. Es spielt das Bach Consort Cottbus unter der Leitung von Kapellmeister Christian Möbius.

Auf dem Programm steht unter anderem das Stück "Führung" aus der Feder von Michael Krüger und wird gespielt von Michael von Bennigsen, Schauspieler am Staatstheater Cottbus. Außerdem gibt es aus "Szenen einer Ehe" ein Kanuballett auf dem Amtsteich. Das ganze Areal um das Museum verwandelt sich am Sonnabend in einen "Circus Maximus" mit Artisten, Feuerschluckern, Jongleuren, Stelzenläufern und Zirkusvolk von Artas Finsterwalde sowie den Crazy Flames vom Euloer Kinder- und Jugendzirkus.

Das Museum Dieselkraftwerk startet mit den Schauen "Blütezeiten" mit dem Fotografen Sven Gatter und "Paukenschlag der Moderne" mit Werken unter anderen von Man Ray, Alexander Rodtschenko und Raoul Hausmann.