Jetzt gibt’s was auf die Ohren. Als Beschäftigung für gelangweilte Kinder, als Entlastung für gestresste Eltern, als Anregung für alle Interessierten an der Lausitzer Sagenwelt. Die RUNDSCHAU liest vor. Täglich spricht ein Reporter Sagen aus unserer Region ein und stellt sie auf LR-Online zum Nachhören kostenfrei zur Verfügung.

Die Geschichten sind in Anlehnung an die „Sammlung der Wendischen Sagen, Märchen und abergläubischen Gebräuche“ von Edmund Veckenstedt (1880) und ähnliche Sammlungen erzählt, mit leichten Anpassungen an unser heutiges Sprachempfinden.

Der Riese und seine Söhne

Diesmal geht es um die Riesen. Diese gehören wie die Zwerge – in der Lausitz Lutki – zum Standard in vielen Sagen. In den Entstehungsgeschichten vieler Völker sind die Riesen die ersten Lebewesen nach den Göttern. Erst nach ihnen kommen oft die Menschen. Die Riesen haben daher meist überragende Fähigkeiten. Sie sind nicht nur stark sondern oft auch zauberkundig.

So auch in dieser Sage aus der Oberlausitz. Sie spielt in Bautzen. Und neben den Riesen spielt auch ein Böttcher mit. Weiß noch jeder was das ist? Es handelt sich um einen alten Beruf, den heute kaum noch einer ausübt. Der Böttcher oder Küfer stellte Fässer her. Dazu brauchte er Holz und Reifen.

Am Ende der heutigen, sehr langen Geschichte kommen zudem einige Dinge vor, die wir auch aus anderen Märchen kennen: die Sieben-Meilen-Stiefel, die Geldbörse, die nicht leer wird, und der Tarnumhang, der unsichtbar macht. Auch eine magische Dose taucht im Lauf der Geschichte auf, die stark an die magische Lampe Aladins erinnert.

Es liest: Deskreporter Bodo Baumert - vor Live-Publikum :-)

Teil 1: Geschichten vom Pumphut

Teil 2: Die kluge Tochter des Bauern

Teil 3: Die Wenden

Teil 4: Die Tochter des Nix