ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:56 Uhr

Vortrag
Carl Blechen an der Akademie der Künste

Cottbus. (red/ik) Seiner genialen Art der Naturauffassung wegen…“ heißt ein Vortrag von Beate Gohrenz , der sich mit Carl Blechen als Professor für Landschaftsmalerei an der Akademie der Künste Berlin beschäftigt.

Am Mittwoch sind dazu Interessierte ab 18.30 Uhr ins Besucherzentrum auf den Gutshof Branitz eingeladen. Das Besondere der Cottbuser Sammlung Carl Blechen ist, dass sie neben den Werken des großen Meisters auch Werke seiner Künstlerkollegen und vor allem Schüler umfasst. 1831 wurde Blechen dank der Fürsprache Karl Friedrich Schinkels zum Professor für Landschaftsmalerei an die Berliner Akademie berufen. Er begeisterte seine Schüler, mit denen er Ausflüge in die Berliner und Potsdamer Umgebung zum Zeichnen unternahm. Einer dieser Schüler berichtete an Theodor Fontane, der eine Biografie über Blechen schreiben wollte: „Die Malerfahrten waren zugleich Turn- und Vergnügungsfahrten; in genialster Weise, mit rascher, sicherer Hand zeichnete er alte Bäume und wir folgten seiner Hand und seiner Technik und sahen es entstehen... wir liebten und verehrten ihn außerordentlich.“ Der Vortrag widmet sich der bisher wenig beachtete Lehrtätigkeit Carl Blechens und in dem anschließenden Ausstellungsrundgang sind so manche Schüler Carl Blechens zu entdecken. (Eintritt drei Euro).