ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:44 Uhr

"Burning Man"-Mitbegründer
Festival-Legende Larry Harvey ist tot

Larry Harvey (Archivbild).
Larry Harvey (Archivbild). FOTO: ap, DD
San Francisco . 1986 hatte Larry Harvey eine skurrile Idee. Warum nicht an einem Strand eine riesige Holzfigur anzünden? Aus dem Einfall wurde das weltweit bekannte Szene-Happening "Burning Man". Nun ist der Mitbegründer gestorben.

Harvey ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Er sei am Samstag in einer Klinik in San Francisco im Kreise seiner Familie verschieden, sagte die Geschäftsführerin des Projekts "Burning Man", Marian Goodell. Die genaue Todesursache war zunächst unklar, doch hatte Harvey erst am 4. April einen schweren Schlaganfall erlitten.

Der "Burning Man" brennt am Ende des Festivals in der Wüste Nevadas im Black Rock Desert (2013).
Der "Burning Man" brennt am Ende des Festivals in der Wüste Nevadas im Black Rock Desert (2013). FOTO: dpa

Jahr für Jahr versammeln sich im August bis zu 70.000 Besucher aus aller Welt in einer entlegenen Wüstenregion im US-Staat Nevada zum Szene-Happening "Burning Man." Eine Woche lang bilden Teilnehmer eine Gemeinschaft, gehen in der Wildnis ihren Interessen nach und nehmen dabei Rücksicht aufeinander. Zum Festival-Abschluss wird eine riesige Holzskulptur in Brand gesetzt.

Eine Woche lang bilden die Teilnehmer eine Gemeinschaft

Die Nachrichtenagentur AP beschrieb die Versammlung einst als einen "esoterischen Mix aus heidnischem Ritualfeuer und Science-Fiction im Stile eines dadaistischen Zirkus, indem einige ihre Körper bemalen, trommeln, nackt tanzen und Kostüme tragen, die bei einer Mardi-Gras-Parade Blicke auf sich ziehen würden.

Tickets für das Großevent sind in der Regel im Nu ausverkauft, doch hatte dessen Mitbegründer Harvey einst ganz bescheidene Absichten, wie er sich 2007 in einem Interview erinnerte. An einem Sommertag im Jahr 1986 sei ihm am Baker Beach in San Francisco die merkwürdige Idee gekommen, eine riesige Holzfigur aufzurichten und dann anzuzünden. "Ich rief einen Freund an und sagte: "Lass uns an den Strand gehen und einen Mann niederbrennen", erzählte Harvey der Webseite Green Living. "Und er sagte: "Kannst du das nochmal sagen?" Und ich tat es, wir taten es."

Später habe er dann eine Eingebung gehabt, die zu "Burning Man" geführt habe. "Was mein Leben echt verändert hat und gewissermaßen die Geburt meines restlichen Lebens und meiner Karriere bewirkte, war, dass auf einmal all diese fremden Leute am Strand auf diese Figur zurannten", sagte Harvey. Wenige Jahre nach Start des Events war der Baker Beach zu klein geworden, "Burning Man" zog in die Wüste Nevadas.

Rund um das Jahr 1996 überwarf sich Harvey mit seinem Freund John Law, mit dem er das Festival gegründet hatte. Law legte Klage mit dem Ziel ein, die Marke "Burning Man" zum Gemeingut zu erklären. Sie einigten sich aber außergerichtlich, Harvey behielt die Kontrolle.

(felt)