(dpa/ik) Mord in der Oberlausitz: Gleich zwei Autorinnen aus dem Osten Sachsens lassen ihre Protagonisten in den neuen Regional-Krimis wieder ermitteln. Im Buch „Recht wie Wasser“ schickt Autorin Sylke Hörenz aus Sohland/Spree (Landkreis Bautzen) ihre Rechtsanwältin Julia Eisler zum dritten Mal auf Verbrecherjagd. Nach Angaben des Neissuferverlages aus Görlitz geht es diesmal um zwei Wachsleichen, die das August-Hochwasser 2010 hervorbrachte. Buchpremiere war bereits am 13. Februar in Bautzen.

Im Eigenverlag hat zudem die Görlitzerin Daniela Wiedmer gerade ihren fünften Krimi herausgebracht. Die Krimiautorin lässt darin eine Buchhändlerin im 19. Jahrhundert unter dem Titel „Dies ist das Ende“ in ihrer Heimatstadt ermitteln. Die Protagonistin muss darin den Mordfall an einem Richter aufklären.