ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Jubiläum
Brandenburg feiert Fontane-Jahr

Als rastender Wanderer wird der Dichter Theodor Fontane als Denkmal im Stadtzentrum von Neuruppin dargestellt.
Als rastender Wanderer wird der Dichter Theodor Fontane als Denkmal im Stadtzentrum von Neuruppin dargestellt. FOTO: dpa / Jens Kalaene
Potsdam. Unter den 150 Angeboten sind Effi-Briest-Oper in Cottbus und Burger Zeitentdecker.

(epd/ik) Mit rund 150 Veranstaltungen will Brandenburg den 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers Theodor Fontane (1819-1898) im Jahr 2019 feiern. Das Jubiläumsprogramm mit Kultur, Bildung und Wissenschaft werde am 30. März 2019 in Neuruppin eröffnet und bis zum 30. Dezember 2019 andauern, kündigte Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) am Montag in Potsdam an. Geplant seien Ausstellungen, Workshops und Projekte in ganz Brandenburg.

Dabei werde ein besonderer Schwerpunkt auf Fontanes Geburtsstadt Neuruppin liegen.

Als einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller habe Fontane mit seinem Werk bis heute wesentlich zur Identitätsbildung Brandenburgs beigetragen, sagte Münch: „‚Die ‚Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘ beschreiben wie kein zweites literarisches Werk die märkische Landschaft.“ Im Jubiläumsjahr soll auch die Rezeption Fontanes im 21. Jahrhundert beleuchtet werden. Erstmals werden 2019 die Landesregierung und die Stadt Neuruppin auch einen mit 40 000 Euro dotierten Fontane-Literaturpreis für besondere literarische Leistungen vergeben, kündigte die Ministerin an. Damit sollen Fontane gewürdigt und zugleich begabte zeitgenössische Autoren gefördert werden.

Im Zentrum des Jubiläumsjahrs werde die große Leitausstellung in Neuruppin unter dem Titel „fontane.200/Autor“ stehen. Dabei sollen die Besucher mitten hinein in Fontanes Schreib- und Textwelten gestellt werden, sagte der Projekt-Koordinator des Landes für das Fontanejahr, Hajo Cornel. Unter anderem gehe es dabei um Fragen wie: Woher hatte der Schriftsteller seine Ideen? Die Ausstellung „zeigt Fontane als Wortsampler, Schreibdenker und Textprogrammierer“, erklärten die Ausstellungsmacher. Erlebbar gemacht werden solle auch „der Journalist, der Fontane mehr als 40 Jahre lang war“, sagte Cornel.

Einer der musikalischen Höhepunkte werde im Herbst die Uraufführung der Oper „Effi Briest“ am Staatstheater Cottbus sein. Dafür habe Siegfried Matthus, einer der bedeutendsten Komponisten Deutschlands, eigens eine Opernpartitur komponiert, hieß es. In Burg im Spreewald, wo er während seiner Wanderungen Quartier nahm, werden Zeitentdecker gesucht.

Die Landesregierung stellt nach eigenen Angaben für das Fontane-Jahr von 2017 bis 2020 rund 1,87 Millionen Euro bereit. Hinzu kommt rund eine Million Euro durch die Kulturstiftung des Bundes.

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren und starb am 20. September 1898 in Berlin.

Veranstaltungen im Internet auf www.fontane-200.de.

(epd)