Während der Ausgrabungskampagne gibt es jedoch unerklärliche Vorkommnisse und Unfälle, sodass bald vom Fluch des Pharao die Rede ist. "Hüter des Todes" ist der neue Roman von Lincoln Child, der vor allem zusammen mit Douglas Preston hochspannende Thriller geschrieben hat. Leider scheint sich das kreative Potenzial des Autors dem Ende entgegenzuneigen, denn die Figuren sind blass, ohne Charakter und Tiefe. Wirkliche Spannung stellt sich kaum ein.

Wunderlich Verlag/16,99 Euro.

Wenn man sich mit 53 Jahren in den Ruhestand verabschiedet, muss man sich schon etwas für den Rest des Lebens vornehmen. Agatha Raisin, toughe Werbefrau aus London, erfüllt sich einen Kindheitstraum und kauft sich in einem Dorf in den Cotswolds ein kleines Haus. Leider kommt sie bei ihren Nachbarn nicht so gut an und versucht daher, bei einem Back-Wettbewerb Eindruck zu schinden. Doch dann stirbt der Juror des Wettbewerbes an einer Giftpflanze im Gebäck. Um sich von dem Mordverdacht zu befreien, muss Agatha nun selbst nach dem Rechten sehen. Nach 20 Jahren erscheint nun auf Deutsch die Agatha-Raisin-Reihe der schottischen Autorin M. C. Beaton (Pseudonym für Marion Chesney) mit dem ersten Roman "Agatha Raisin und der tote Richter". Klassisch englischer Landhaus-Krimi: köstlich. Bastei Lübbe/8,99 Euro.