Dann bekommt Juliette einen Sohn. Der Kleine hat einen Gehirntumor, die Heilungschancen sind gering.

Die 39-jährige Regisseurin spielt in dem stark autobiografischen Film zusammen mit ihrem ehemaligen Lebenspartner Jérémie Elkaïm die Hauptrolle. Sie inszeniert ihre Geschichte um ein junges Paar herum, das gegen die schwere Erkrankung tapfer ankämpft. Doch statt eines Krankenhausdramas oder Beziehungsmelodrams liefert Donzelli eine Hymne an das Leben. Mit bewundernswerter Kraft kämpfen die beiden gegen die Krankheit ihres Sohnes und um die Zukunft ihrer Beziehung.

Das mehrfach ausgezeichnete Drama bewegt sich beeindruckend zwischen Tragik, Romanze und Komödie. Die Kritiker in Cannes 2011, wo der Film erstmals gezeigt wurde waren begeistert.

Frankreich 2011, FSK ab 6, von Valérie Donzelli, mit Valérie Donzelli, Jérémie Elkaïm, Gabriel Elkaïm.