ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:33 Uhr

Vertragsverlängerung
Barenboim bleibt an der Spitze der Berliner Staatsoper

 Vertragsverlängerung für Daniel Barenboim
Vertragsverlängerung für Daniel Barenboim FOTO: dpa / Michael Kappeler
Berlin. () Der Stardirigent und Pianist Daniel Barenboim bleibt auch in den kommenden Jahren an der Spitze der Berliner Staatsoper. Der bis 2022 laufende Vertrag mit dem 76-Jährigen werde um weitere fünf Jahre verlängert, sagte Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Dienstag.

Barenboim leitet bereits seit 1992 die Staatsoper. Die Staatskapelle Berlin hatte ihn bereits zum Chefdirigenten auf Lebenszeit ernannt. Über die Weiterführung des Vertrags hatte monatelang Unklarheit geherrscht, nachdem Orchestermusiker Barenboim einen autoritären Führungsstil vorgeworfen hatten.

„Daniel Barenboim ist ein Ausnahmekünstler, dem die Musikwelt und die Stadt Berlin viel zu verdanken hat“, betonte indes Lederer. Es gebe keinen Grund für eine Umbesetzung. Die Entscheidung für die Vertragsverlängerung sei am Montagnachmittag gefallen. Barenboim drückte seine Freude über die Entscheidung aus. Zugleich betonte er: „Wenn meine Kräfte nachlassen, werde ich sofort gehen.“ Er wolle nicht aus Loyalität als Relikt in der Staatsoper verbleiben.

Internationales Ansehen erlangte Barenboim durch Auftritte auf der ganzen Welt. Zudem gründete er 1999 mit Edward Said das West-Eastern Divan Orchestra.

 Vertragsverlängerung für Daniel Barenboim
Vertragsverlängerung für Daniel Barenboim FOTO: dpa / Michael Kappeler
(epd)