März gibt die Schau einen Einblick in die Geschichte des Hauses, das zum Erbe der Weltkulturorganisation Unesco zählt.
17 Millionen Euro hat dessen Rekonstruktion nach Angaben der Stiftung "bauhaus dessau" in den vergangenen zehn Jahren gekostet.
"Ausstellung und saniertes Gebäude haben bei den 2000 Gästen Begeisterung ausgelöst", sagte Bauhaus-Chef Omar Akbar gestern. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) erinnerte daran, dass das Moderne-Verständnis des Bauhauses vor 80 Jahren auf dem Glauben an eine voranschreitende Industrialisierung und Bevölkerungswachstum beruhte. Nun stehe der Stadtumbau in Ostdeutschland vor der Aufgabe, innovative Konzepte für schrumpfende Städte zu entwickeln. (dpa/ik)