20 Jahre lang war er nicht mehr in seiner Heimat, einem abgelegenen Bergdorf. Widerwillig und noch dazu bei schlechtem Wetter fährt er mit seiner Frau Eva (Hilde Van Mieghem) und seinen beiden erwachsenen Kindern (Matthias Schweighöfer und Sandra Hüller) mit dem Auto zur Beerdigung seiner Mutter. Dort wird der Familienvater mit seiner Vergangenheit konfrontiert.. Bei der Testamentseröffnung kommt es zum Eklat. ( Deutschland 2008 , FSK ab 12, von Ina Weisse, mit Josef Bierbichler, Hilde Van Mieghem, Sophie Rois) "Glaubensfrage" Mit fünf Nennungen für einen Golden Globe ist die Theaterverfilmung von John Patrick Shanley ins neue Jahr gestartet. Überdies wurde Meryl Streep für ihre Darstellung einer Nonne ebenfalls nominiert. Das "Gipfeltreffen" der Oscar-gekrönten Stars Streep ("Sophies Entscheidung") und Philip Seymour Hoffman ("Capote") wird von ebenso exzellenten Nebendarstellern flankiert. In den 1960er-Jahren - in der Ära von Papst Johannes XXIII. - treffen eine strenge, prinzipientreue Ordensfrau und ein aufgeklärter, liberaler Priester aufeinander. Der Konflikt entzündet sich, als dem Geistlichen unterstellt wird, einem Schüler zu nahe gekommen zu sein. ( USA 2008 , FSK o. A., von John Patrick Shanley, mit Meryl Streep, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams) "The Spirit" Die beiden Filmschönheiten Scarlett Johansson und Eva Mendes geben der Comic-Verfilmung des amerikanischen Zeichners Will Eisner die erotische Würze. Der Streifen von Regisseur Frank Miller ("Sin City, "300") erzählt die Geschichte eines jungen Polizisten (Gabriel Macht), der auf mysteriöse Weise vom Tod ins Leben zurückkehrt, um als "Spirit" (Geist) das Verbrechen in seiner Stadt Central City zu bekämpfen. Sein Gegenspieler ist der von Samuel L. Jackson ("Stirb langsam: Jetzt erst recht") gespielte "Octopus", der die Stadt auslöschen und selbst unsterblich werden will. Mendes ("Ghost Rider") ist als Juwelendiebin mit gefährlichen Kurven zu sehen, Johansson ("Vicky Cristina Barcelona") spielt die kaltherzige Sekretärin Silken Floss. ( USA 2008 , FSK ab 12, von Frank Miller, mit Gabriel Macht, Eva Mendes, Scarlett Johansson) "Bride Wars" Candice Bergen ("Gandhi") kehrt nach fünfjähriger Drehpause auf die Leinwand zurück. Neben Anne Hathaway ("Der Teufel trägt Prada") und Kate Hudson ("Ich, du und der andere") tritt sie in der Komödie "Bride Wars" als Hochzeitsplanerin in Aktion. In der romantischen Komödie spielen Hathaway und Hudson unter der Regie von Gary Winick ("30 über Nacht") beste Freundinnen und Bräute, die im Streit um ihren Hochzeitstermin zu erbitterten Feindinnen werden. ( USA 2008 , FSK o. A., von Gray Winick, mit Anne Hathaway, Kate Hudson, Candice Bergen) "Endlich Witwe" Mit "Sie sind ein schöner Mann" gelang der französischen Actrice und Regisseurin Isabelle Mergault 2005 ein Überraschungserfolg. Nun folgt erneut eine Beziehungskomödie. Seit zwei Jahren versucht Léo (Jacques Gamblin), seine verheiratete Geliebte Anne-Marie (Michéle Laroque) ganz für sich zu gewinnen. Als deren Mann plötzlich bei einem Autounfall stirbt, glaubt er sich am Ziel. ( Frankreich 2007 , FSK o. A., von Isabelle Mergault, mit Michele Laroque, Jacques Gamblin, Wladimir Yordanoff) "Das Hundehotel" "Friends"-Star Lisa Kudrow hat in Thor Freudenthals erstem Spielfilm eine eher undankbare Rolle übernommen: Sie spielt eine fiese Erwachsene, die der Tierliebe von Andy ("Wild Child") und ihrem kleinen Bruder Bruce (Jake T. Austin aus "Die Zauberer von Waverly Place") entgegen steht. Die beiden Pflegekinder dürfen zu Hause keine Tiere halten. Als ihnen ein Streuner zuläuft, bringen sie ihn heimlich in einem leerstehenden Hotel unter. ( USA 2008 , FSK o. A, von Thor Freudenthal, mit Emma Roberts, Don Cheadle, Lisa Kudrow) "Rot wie der Himmel" Der italienische Streifen hat bei mehreren internationalen Kinderfilmfestivals für Aufsehen gesorgt. In dem Film wird gezeigt, wie Blinde ihr Leben meistern lernen. Luca Capriotti spielt den zehnjährigen Mirco, für den es nichts Schöneres gibt als Kino, Fußball und das Zusammensein mit seinem Vater. Doch nach einer Schussverletzung erblindet der Junge und muss auf eine Blindenschule - weit weg von seinen Eltern. Trost und Zuflucht findet Mirco im Kino, wo er sich fortan auf die Geräusche konzentriert. ( Italien 2006 , FSK o. A., von Cristiano Bortone, mit Paolo Sassanelli, Marco Cocci, Luca Capriotti)