Allein die Bühne von 170 Meter Breite und 43 Meter Tiefe sorgte für Aufsehen. Mehr als 500 Personen, darunter 120 Choristen, 80 Tänzer und Akrobaten sowie 150 Figuranten, kamen zum Einsatz. Die Kosten der Produktion beliefen sich auf drei Millionen Euro. Das knapp dreistündige Opernspektakel geht danach in Deutschland auf Tournee: am 25. Juni im Münchner Olympiastadium und am 9. Juli in der Schalke-Arena. (dpa/sts)