ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:39 Uhr

Veranstaltungstipp
Ein Hauch Portugal im Schloss Hoyerswerda

Autor Alexander Suckel kommt nach Hoyerswerda.
Autor Alexander Suckel kommt nach Hoyerswerda. FOTO: Anna Kolata
Hoyerswerda.

(ms) Am heutigen Donnerstag, 17 Uhr, stellt Alexander Suckel beim Hoyerswerdaer Kunstverein im Schloss seinen Roman „Inquietudo“ (Ruhelos) vor. Der Schriftsteller arbeitete als Musiker, Dramaturg, Autor, Regisseur an Theatern in Leipzig, Chemnitz, Rostock, Heilbronn, Esslingen und Konstanz. Seit 2011 leitet er das neue Theater in Halle. Er schreibt für Tageszeitungen sowie Fachzeitschriften und unterrichtet an der Martin Luther-Universität Halle und an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.1969 in Halle (Saale) geboren, studierte er in Halle und Leipzig – unter anderem bei Ruth Berghaus und Peter Konwitschny. Sein erster Roman „Inquietudo“ widmet sich der ruhelosen Suche zweier junger Leute unserer Tage, die sich unverstanden fühlen und aus Deutschland ziellos in die Ferne wandern. Ihre Wege führen sie nach Portugal, dem auch die Zuneigung des Autors gehört. Der Roman wird deshalb von Rezensenten „eine Liebeserklärung an Lissabon und an den portugiesischen Schriftsteller Fernando Pessoa“ genannt. Er lockt zu Begegnungen mit jenem Land am Meer, dessen Kunst und seinen Menschen. Zu dem Gespräch mit Alexander Suckel sind alle Kunstfreunde herzlich eingeladen.