In dem Thriller um den Ausbruch einer weltweiten Infektionswelle wirken zahlreiche Stars wie Gwyneth Paltrow, Kate Winslet, Matt Damon und Jude Law mit. Auf dem dritten Rang hielt sich „Wickie auf großer Fahrt“. während „Wie ausgewechselt“ von zwei auf vier zurückfiel. „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ mit Taylor Lautner rutschte um einen Platz auf Rang fünf ab.

„W. Eugene Smith“ für Lucie Award nominiert



Die im Berliner Martin-Gropius-Bau gezeigte Ausstellung über den US-Bildjournalisten W. Eugene Smith ist für den Lucie Award nominiert worden. Der Preis gelte als Oscar für Fotografie und werde in New York vergeben, teilte der Martin-Gropius-Bau am Montag mit. Die von Enrica Viganò kuratierte Schau ist bis 27. November unter dem Titel „W. Eugene Smith. Fotografien. Eine Retrospektive“ in Berlin zu sehen. Smith (1918-1978) gilt als Pionier des Foto-Essays. Er arbeitete für das Magazin „Life“ und war Mitglied der Fotoagentur Magnum. Bekannt wurde er für seine politisch und sozial engagierten Bildreportagen.

Mark-Twain-Preis an Will Ferrell verliehen

Der Komiker und Hollywood-Schauspieler Will Ferrell (Foto) ist mit dem Mark-Twain-Preis ausgezeichnet worden. Ferrell, der unter anderem für seine Auftritte als George W. Bush in der Comedy-Show „Saturday Night Live“ und seine Homepage FunnyorDie.com bekannt ist, erhielt den wichtigsten Komikerpreis der USA am Sonntag (Ortszeit) in Washington. Unter anderen traten bei der Award-Show die Schauspieler Jack Black und Ben Stiller, sowie die Band „Green Day“ zu Ehren von Ferrell auf. Im vergangenen Jahr war die Komikerin Tina Fey mit dem Preis ausgezeichnet worden. dapd

Die „Wilde Bühne“ bekommt Gedenktafel



Am Theater des Westens erinnert künftig eine Gedenktafel an das Kabarett „Wilde Bühne“. Das Schild wird am Dienstag im Beisein zahlreicher Künstler von Kulturstaatssekretär André Schmitz an der Fassade enthüllt, teilte die Produktionsfirma Stage Entertainment am Montag mit. Das Theater war auf den Monat genau vor 115 Jahren eröffnet worden. Die „Wilde Bühne“ befand sich seit 1921 im Souterrain. Gründerin war die Schauspielerin Trude Hesterberg (1892-1967). Die Kabarettistin engagierte zahlreiche Künstler, die später zu Weltruhm gelangten, darunter die Komponisten Werner Richard Heymann („Die Drei von der Tankstelle“) und Friedrich Hollaender („Der blaue Engel“).