"Vor einem Jahr habe ich hier schon einmal aus meinem Buch gelesen. Es waren aufregende Tage.
Seither ist es etwas ruhiger geworden", sagte Grass, der am 16. Oktober 80 Jahre alt wird, zur Begrüßung. "Es war auch eine bedrückende Zeit der Verletzung. Ich bin dankbar, dass es mir mit meinen Mitteln gelungen ist, darauf zu reagieren."
Mit seinen Jugenderinnerungen "Beim Häuten der Zwiebel" hatte der Literaturnobelpreisträger voriges Jahr für viele überraschend erstmals in dieser Form öffentlich gemacht, dass er zum Kriegsende als 17-Jähriger noch zur Waffen-SS einberufen wurde.
(dpa/sts)