| 18:15 Uhr

500 Jahre später – das Alte ganz nah

Das Leipziger Calmus Ensemble und die Berliner Lautten Compagney touren ab Freitag mit gemeinsamem Reformationsprogramm durch Kirchen und Konzerthäuser. Auftakt ist in der Klosterkirche Doberlug.
Das Leipziger Calmus Ensemble und die Berliner Lautten Compagney touren ab Freitag mit gemeinsamem Reformationsprogramm durch Kirchen und Konzerthäuser. Auftakt ist in der Klosterkirche Doberlug. FOTO: Ida Zenna
Doberlug-Kirchhain. Wie es "Mitten im Leben 1517" klingt, bringen an diesem Freitag das Leipziger Calmus Ensemble und die Lautten Compagney Berlin in der Klosterkirche Doberlug zu Gehör. Ein besonderes Klangerlebnis zum Reformationsjubiläum. Heike Lehmann

Zwei Spitzen ensembles haben sich die Musik zu Zeiten Luthers erobert. Es ist nach den Bacharkaden das zweite gemeinsame Projekt von der Lautten Compagney Berlin und dem Calmus Ensemble Leipzig. Mit viel Musizierfreude und Kreativität haben sie ein lebendiges Gemälde der Reformationszeit geschaffen.

Im Sommer 2016 wurde die Konzeption festgezurrt - mit Liedern von Luther und Luthers Zeitgenossen. Eine CD erschien im Januar. "Morgen folgt in Doberlug-Kirchhain die Livepremiere", sagt Marleen Hoffmann von der Lautten Compagney (Dramaturgie). Weitere Konzerttermine stehen bis Ende November in Ost und West im Kalender. Diese Konzerte werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Im Elbe-Elster-Kreis gehört das morgige Konzert zu den musikalischen Höhepunkten im Jahr des 500. Reformationsjubiläums. Federführend für die Veranstaltung ist das Kulturamt des Landkreises. Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz zeichnen Calmus aus, eine der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die Lautten Compagney Berlin ist eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles und mehrfach preisgekrönt. Seit drei Jahrzehnten faszinieren die Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner ihre Zuhörer. 2014 zur 1. Brandenburgischen Landesausstellung gastierte die Compagney schon einmal in der Klosterkirche. Auf einen wiederholten Erfolg hofft Kulturamtsleiter Andreas Pöschl. Das Programm ist dazu angetan. Die CD wird als "bisher beste CD zum Reformationsjubiläum" (Kreuzer) gelobt. Wolfgang Katschner zur Idee: "Wir wollen dazu beitragen, den Abstand zu überwinden und die Zeit der Renaissance ins Heute zu holen. Wenn der Rhythmus so leichtfüßig wird, dass die Musik zu swingen beginnt, wirkt das Alte ganz nah."

Martin Luthers Lobgesang "Mitten wir im Leben sind" weist den Weg für die Zeitreise ins 16. Jahrhundert. Besungene Empfindungen wie Heimweh, Abschiedstrauer, Sehnsucht und natürlich die Liebe lassen die große Zeitspanne vergessen und führen den Zuhörer mitten hinein ins Leben, und zwar in das von 1517 genauso wie in unser eigenes.

Reizvoll ist der Kontrast von Originalkompositionen und modernen Arrangements. Ludwig Böhme (Calmus) und Wolfgang Katschner zeichnen für die Liedauswahl und die Arrangements verantwortlich. Die Akteure sind: Calmus Ensemble - Anja Pöche (Sopran), Sebastian Krause (Countertenor), Tobias Pöche (Tenor), Ludwig Böhme (Bariton) und Manuel Helmeke (Bass); Lautten Compagney Berlin - auf historischen Instrumenten der Renaissance Martin Ripper (Blockflöte), Friederike Otto (Zink), Andreas Pfaff (Violine), Ulrike Becker (Viola da Gamba), Alexander Brungert (Posaune), Hans-Werner Apel (Renaissancelaute, Renaissancegitarre, Colascione) sowie Wolfgang Katschner (Renaissancelaute).

Freitag, 16. Juni, 20 Uhr, Klosterkirche Doberlug; Karten für 20 Euro (Schüler /Studenten 15 Euro) an der Abendkasse; Reservierungen: Kulturamt Elbe-Elster (03535 46-5101) oder Museum Schloss Doberlug (035322 6888-520)