Für den Auftritt der drei noch lebenden Mitglieder der Gruppe meldeten sich seit der Ankündigung am Mittwoch 80 000 Bewerber pro Minute, teilte der Internet-Anbieter Pipex gestern mit. Die O2-Arena in London, wo das Konzert stattfinden soll, fasst 20 000 Zuschauer. Der Ansturm auf die Eintrittskarten, die 125 Pfund (185 Euro) kosten, habe die Internetseite der Konzertarena zum Absturz gebracht, teilte ein Sprecher mit.
„Wir können nur raten, geduldig zu sein. Die Internetseite ist bis Montag, 17. September, um 13 Uhr (MESZ) offen“ , sagte ein Sprecher. "Jeder kann sich anmelden." Es gehe nicht nach dem Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Die Karten würden unter den Bewerbern verlost. Das einmalige Konzert soll im Gedenken an den verstorbenen Gründer des Plattenlabels Atlantic Records, Ahmet Ertegün, veranstaltet werden. Die Band war 1980 auseinandergegangen, nachdem Schlagzeuger John Bonham nach einem Alkoholexzess an Erbrochenem erstickt war.
Bei dem Konzert soll Bonhams Sohn Jason seinen Vater ersetzen, ansonsten bleibt es bei der Originalbesetzung mit Sänger Robert Plant, Gitarrist Jimmy Page und Bassist John Paul Jones. Die drei waren seit Bonhams Tod zwei Mal wieder zusammengekommen, für das Live-Aid-Konzert 1985 in Philadelphia und bei einem Atlantic-Records-Jubiläum 1988. Der Band verdankt die Welt legendäre Songs wie "Stairway to Heaven" oder "Whole Lotta Love". (AFP/pb)