Auf sieben Bus-Routen konnten die Besucher zwischen den Bühnen pendeln, wie die Organisatoren mitteilten. Zu den Rennern gehörten das Staatsballett Berlin, die Komische Oper, die Staatsoper Unter den Linden, das Maxim-Gorki-Theater und das Deutsche Theater. Auch das Musical-Theater am Potsdamer Platz, das zum ersten Mal mit von der Partie waren, lockte Tausende Neugierige. In diesem Jahr beteiligten sich 3 Bühnen mehr als im Vorjahr, als ebenfalls etwa 20 000 Besucher gezählt wurden. dpa/pb