| 02:36 Uhr

Künftig mehr Sachsen im Bundestag

Kamenz. Sachsen wird mit 38 Abgeordneten im neu gewählten Bundestag vertreten sein - vier mehr als bisher. Das Gros stellt die CDU, sie holte nach Angaben des Landeswahlleiters in Kamenz vom Montag die Direktmandate in zwölf der insgesamt 16 Wahlkreise. dpa/uf

Mit 36,7 Prozent hat auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière den Sitz im Bundestag verteidigt. Michael Kretschmer, Generalsekretär der CDU Sachsen und Vorsitzender der CDU-Landesgruppe im Bundestag, verlor hingegen sein Mandat an die AfD. Auch der CDU-Politiker Klaus Brähmig muss weichen: Frauke Petry gewann mit 37,4 Prozent der Stimmen in der Sächsischen Schweiz-Osterzgebirge.