Dafür hat sich die Feuerwehr mit mehreren Einsatzfahrzeugen angekündigt. Die Plüschfigur aus der "Sesamstraße" war am 10. Juli neben der Landebahn gefunden worden. Die knapp 25 Zentimeter große Figur hing an Luftballons, denen die Luft ausgegangen war. Der Flughafen hatte über soziale Medien nach dem Besitzer des Krümelmonsters gesucht. Der Eigentümer habe sich aber nicht gemeldet, so ein Flughafensprecher.

Dafür habe es viele "lieb gemeinte Adoptionsangebote aus ganz Deutschland" gegeben. Die Entscheidung fiel letztendlich auf die Jugendfeuerwehr in der Nähe des Flughafens. Zudem sei die "lebenslange Keksversorgung" durch einen in der Wehr aktiven Bäckermeister gesichert, hieß es.