Zwar sei es richtig, dass die Zahl der Betriebe, die die an höhere Tierschutz-standards gekoppelte Premiumförderung des Landes in Anspruch nehmen, steige. Die Basisförderung aber setze sogar noch geringere Standards als in den Jahren zuvor voraus. Der Kampagnenleiter des Volksbegehrens zur Massentierhaltung, Jens-Martin Rode, betonte, dass das von Vogelsänger abgelehnte Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände ein "zentraler Baustein" des Volksbegehrens sei. "Davon wollen wir nicht weg", so Rode. Im Übrigen gelte auch in diesem Fall: "Entscheidend ist, was am Ende tatsächlich umgesetzt wird - es reicht natürlich nicht aus, wenn der Minister sagt, dass er Punkte des Volksbegehrens prüfen lässt oder an manchen arbeitet."