ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Kritik an Polen: Deutscher Botschafter zum Gespräch gebeten

Warschau/Berlin. Demonstrationen in 20 polnischen Städten, Sorgen in der EU und im Nachbarland Deutschland über die Rechtsstaatlichkeit in Polen: Die Politik der neuen Regierung in Warschau löst immer schärfere Reaktionen aus. Die Union im Bundestag erwägt Sanktionen, wenn Polens rechtskonservative Regierung Rechtsstaatsprinzipien wie Gewaltenteilung und Pressefreiheit verletzt. dpa/bf

Polen wiederum sieht "antipolnische Äußerungen" - der deutsche Botschafter in Warschau, Rolf Nikel, wurde für heute ins Außenministerium gebeten. Nach Angaben eines Ministeriumssprechers soll es um Äußerungen deutscher Politiker über Polen gehen.

Politik & Kommentar Seite 7 & 8