ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Kritik an Minister Christoffers wegen Hilfe für Rüstungsfirma

Potsdam. Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) ist wegen der Unterstützung einer Rüstungsfirma bei den Grünen auf Kritik gestoßen. Bei der Firma handelt es sich um die AC&S GmbH, die vom Bodensee in das Luftfahrtzentrum Wildau bei Berlin umziehen will. dpa/bl

Zu den aktuellen Projekten der Firma gehört nach eigenen Angaben der Kampfhubschrauber "Tiger", der Militärtransporter A400M sowie "Eurofighter Waffensysteme".

Die rot-rote Landesregierung unterstützte diese Ansiedlung "durch Bereitstellung der Räumlichkeiten am Standort in Wildau". Das geht aus einer jetzt bekannt gewordenen Antwort von Christoffers auf eine parlamentarische Grünen-Anfrage hervor. Fördermittel des Landes wurden danach nicht gezahlt. Auch habe die Firma AC&S angegeben, Betankungssysteme für die zivile Luftfahrt zu entwickeln, erklärte der Minister. Bei der Ankündigung des Firmenumzugs im September hatte Christoffers von einem "guten Tag für die deutsche Hauptstadtregion" gesprochen.