Zu den aktuellen Projekten der Firma gehört nach eigenen Angaben der Kampfhubschrauber "Tiger", der Militärtransporter A400M sowie "Eurofighter Waffensysteme".

Die rot-rote Landesregierung unterstützte diese Ansiedlung "durch Bereitstellung der Räumlichkeiten am Standort in Wildau". Das geht aus einer jetzt bekannt gewordenen Antwort von Christoffers auf eine parlamentarische Grünen-Anfrage hervor. Fördermittel des Landes wurden danach nicht gezahlt. Auch habe die Firma AC&S angegeben, Betankungssysteme für die zivile Luftfahrt zu entwickeln, erklärte der Minister. Bei der Ankündigung des Firmenumzugs im September hatte Christoffers von einem "guten Tag für die deutsche Hauptstadtregion" gesprochen.