Es sei von einem Angehörigen des entthronten äthiopischen Kaiserhauses gestiftet worden. Damit soll die Geschichte der 13-Jährigen, die Hermann Fürst Pückler bei seiner Orientreise 1837 auf dem Sklavenmarkt in Khartum kaufte, bekannter gemacht werden. Zudem wird laut Stiftung die Standesherren-Galerie von Bad Muskau komplettiert und im Treppenhaus des Neuen Schlosses das Porträt von Hermann Graf von Arnim (1903-1997) enthüllt.