Sie verdeutliche, dass Rundfunkgebühren akzeptiert werden, wenn die Qualität des Programms stimmt und die zur Verfügung stehenden Mittel vernünftig eingesetzt werden, sagte er am Sonntag in Dresden.

Die Schweizer haben sich am Sonntag bei einer Volksabstimmung deutlich gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. Gut 70 Prozent der Wähler sagten nach den Hochrechnungen Nein zu der Initiative.

In Zeiten zunehmender Verunsicherung durch falsche Informationen und wachsender Informationsflut biete der öffentlich-rechtliche Rundfunk ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Orientierung, so Kretschmer. „Dieses Vertrauen gilt es durch weitere Reformanstrengungen zu sichern“.