ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Kreisreform: Prognosen zu Einwohnerzahlen überholt

Lübben. Die Prognosen für die Einwohnerzahlen, auf die sich die Pläne für die Kreisreform stützen, sind veraltet – und zwar in ganz Brandenburg. Das räumt das Landesamt für Statistik ein, nachdem der Landkreis Dahme-Spreewald erhebliche Zweifel angemeldet hatte. Ingvil Schirling

Er soll mit Teltow-Fläming fusionieren, geht jedoch davon aus, bis 2030 deutlich mehr als die im Leitbild geforderten 175 000 Einwohner zu haben. Die Landes-Statistiker geben nun zu, dass die Prognosen aus 2015 bereits von der Realität überholt worden seien. Die Abweichungen "betreffen das gesamte Land Brandenburg", heißt es. Eine aktualisierte Gesamtprognose wäre zweifelsohne nötig, jedoch nicht vor dem dritten Quartal 2017 möglich.