Am 2. Mai war dort ein lebloser Wolf mit Schussverletzungen gefunden worden. Eine Bestimmung des Munitionstyps war laut Staatsanwaltschaft nicht möglich.