Die Stadt Cottbus bekommt etwa 6,27 Millionen Euro aus dem Konjunturpaket II. Zwei Millionen Euro sollen für die Beräumung des Flughafens Cottbus-Nord ausgegeben werden. Außerdem soll das Geld hauptsächlich in Kitas und Schulen fließen.

Lesen Sie auf Seite 2: Schulsanierung in Spremberg.

Spremberg kann mit rund 1,56 Millionen Euro rechnen. Davon soll die Schule auf dem Schomberg saniert werden sowie die Turnhallen auf dem Georgenberg und im Sportkomplex des SSV 1862.

Lesen Sie auf Seite 3: Neue Turnhalle für Herzberg und Falkenberg.

Der Landkreis Elbe Elster und dessen Kommunen erhalten 4 299 406 Euro für die Infrastruktur und 6 992 474 Millionen Euro für Investitionen in die Bildung. Im Rahmen dieser Planung soll in den Jahren 2011/20012 das Sängerstadt-Gymnasium in Finsterwalde (Bild) insgesamt 820 000 Euro erhalten.

Aber auch andere Schulen profitieren von dem Geld. 300 000 Euro sind in diesem Jahr für den Sporthallen-Ersatzbau an der Herzberger Oberschule eingeplant. 900 000 Euro sollen bis 2010 in die Sanierung des Altbaus der Oberschule in Falkenberg fließen. Der Sporthallen-Ersatzbau für die selbe Schule wird bis zum nächsten Jahr mit insgesamt 1100 000 Millionen Euro unterstützt.
Außerdem sollen 300 000 Euro in diesem Jahr in die Förderschule in Elsterwerda gesteckt werden.

Lesen Sie auf Seite 4: Feuerwehren in Boxberg profitieren.

Dem Landkreis Görlitz werden insgesamt Mittel in Höhe von 34 696 212 Euro zur Verfügung gestellt.

Innerhalb der Gemeinde Boxberg ist die Beantragung neuer Fahrzeuge für die Feuerwehren Uhyst, Reichwalde (Bild) und Boxberg im Gesamtwert von 760 000 Euro geplant. Außerdem soll die Erweiterung der Kindertagesstätte in Uhyst mit 280 000 Euro gefördert werden.

Lesen Sie auf Seite 5: Geld für den Hafenausbau in Mühlberg.

Mühlberg (Elbe-Elster) bekommt 2,4 Millionen Euro für den Ausbau seines Hafens. Das Geld kommt aus dem 60,2-Millionen-Euro-Topf für„überregional bedeutsame Projekte“ des Landes. Die Stadt Mühlberg soll einem Eigenanteil von 240 000 Euro tragen.

Lesen Sie auf Seite 6: Straßenausbau in Bad Muskau.

34,7 Millionen Euro bekommt der Kreis Görlitz aus dem Konjunkturpaket II, davon 22,5 Millionen für Investitionen in die Bildungsinfrastruktur und 12,1 Millionen für die Verkehrs- und Versorgungs-Infrastruktur. Die Stadt Bad Muskau (Bild) will das Geld für den Umbau und die Herrichtung des Kita-Standortes in der Schillerstraße und für den Straßenbau, insbesondere in der Parkstraße verwenden.

Lesen Sie auf Seite 7: Finanzspritze für Klinikum Lauchhammer.
Auch im Landkreis Oberspreewald-Lausitz planen die Kommunen mit dem Geld aus dem Konjunkturpaket II. Lauchhammer will in das Klinikum investieren. Ortrand will das Geld für einen Kita-Neubau und die Sanierung der Schule verwenden. Großräschen plant den Neubau einer Turnhalle für die Oberschule. Die Gemeinde Ruhland hat vor das Geld in die Sanierung der Kita in Guteborn zu stecken. Ähnliches plant Gemeinde Schipkau mit der Grundschule in Annahütte.

In Schwarzheide soll die Finanzspritze ebenfalls vorrangig dem Schul- und Kindergartenbereich zugute kommen. Ganz oben auf der Liste stehen neben den Kitas die Grundschule Wandelhof sowie die Erweiterung der Sportanlagen an der Mückenberger Straße mit einer Tartanbahn, einem Hart-Trainingsplatz für die Fußballer, zusätzlichen Parkplätzen und einem Anbau für Sportler mit Umkleideräumen und Duschen.

Lesen Sie auf Seite 8: Lübbenau investiert in Oberstufenzentrum.

Lübbenau will die zusätzlichen Mittel für den Innenausbau im linken Flügel des Oberstufenzentrums verwenden. Pläne gibt es auch für Jenaplan-Schule, die Oberschule und Kitas in Ragow, Boblitz sowie „Findus“ und „Wichtel“.
Auch beim Straßenbau soll es voran gehen. Zu den Vorhaben gehört zum Beispiel der zweite Bauabschnitt zur Sanierung der Karl-Marx-Straße und es gibt Pläne für die an der Kraftwerkstraße und in der Berliner Straße/Kaufland.