Lediglich bereits begonnene Maßnahmen könnten in den nächsten beiden Jahren fortgeführt werden, hieß es. Noch gravierender falle die Kürzung der Investitionszuschüsse für die Kindergärten und Horte aus. Waren 2014 noch 15 Millionen Euro veranschlagt, sollen diese im Doppelhaushalt 2015/16 wegfallen.