(iwe) Die Internationale Naturausstellung in der Lieberoser Heide (INA) kann auf Unterstützung der Brandenburger Kenia-Koalitionäre hoffen. Man habe die INA im Koalitionsvertrag „verankert“, sagte die Verhandlungsführerin der Grünen, die Landtagsabgeordnete Ursula Nonnemacher, nach den Verhandlungen zu Landwirtschaft und Umweltschutz am Montagabend in Potsdam. Allerdings konnte Nonnemacher noch keine weiteren Details nennen: Vielmehr werde der Abschnitt des Vertrags, in dem sich die INA befindet, ähnlich wie andere Abschnitte noch einmal überarbeitet. „Da ist im Text sicher noch Kürzungspotenzial, das soll aber nicht zulasten des Inhalts gehen“, sagte Nonnemacher. Generell waren die Verhandler am Montagabend bei vielen Punkten, die Themen Umwelt und Landwirtschaft betreffend, noch nicht zu abschließenden Ergebnissen gekommen. Hinter den Kulissen der Koalitionsverhandlungen wird nach RUNDSCHAU-Information deshalb damit gerechnet, dass der Donnerstag nicht wie geplant der letzte Tag der Gespräche ist.