Der Vorschlag zum Etat sieht gegenüber dem Entwurf der Staatsregierung für die kommenden beiden Jahre Mehrausgaben in Höhe von 62 Millionen Euro vor, wie die Fraktionen in Dresden mitteilten.
Die zusätzlichen 21 Millionen Euro für 2007 sowie weitere 41 Millionen Euro für das Folgejahr seien Mehrausgaben, die sich durch Zinseinsparung wegen der wegfallenden Neuverschuldung sowie aus höheren Steuereinnahmen ergäben. Beide Fraktionen halten daran fest, in den nächsten zwei Jahren keine neuen Schulden zu machen. (ddp/ta)