"Das würde kein einziges Problem lösen, sondern nur neue schaffen", sagte die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sylvia Leh mann. "Ein solcher Aktionismus schafft nur Unruhe." Notwendig seien vielmehr eine Stärkung der Jugendämter und eine Qualifizierung der Mitarbeiter. Die SPD-Fraktion werde sich dem Thema Kinderschutz sowohl bei einer fraktionsinternen Anhörung im März, als auch bei einem "Treffpunkt Landtag" im April mit fachlicher Begleitung widmen. (dpa/ta)