Auch im zweiten Rennen über 24 Runden auf dem 4,265 Kilometer langen Motorrad-Grand-Prix-Kurs lag Haga trotz einer Knieverletzung aus dem Zeittraining am Samstag zwischen der 15. und 20. Runde an der Spitze, lieferte sich über mehrere Umläufe einen Zweikampf mit Ex-Weltmeister Troy Bayliss (Australien), musste aber den Ducati-Piloten nach knapp 40 Minuten Fahrzeit ziehen lassen.
WM-Spitzenreiter James Toseland (Großbritannien/Honda) hatte dagegen mit der Strecke mehr Mühe als gewünscht und verpasste vor den abschließenden vier Rennen in Vallelunga (Spanien) und Magny Cours (Frankreich) den vorzeitigen Titelgewinn. Bereits in der Super-Pole am Samstag, allerdings bei feuchter Strecke, lief es nicht und der aus Sheffield stammende 26-Jährige stürzte. In den beiden Rennen reichte es so nur zu den Plätzen neun und vier. Vor dem Superbike-Finale büßte Toseland 25 Punkte Vorsprung ein und führt jetzt mit 375 Punkten vor Haga (334).
Einen glänzenden Einstand auf dem Lausitzring gab dagegen Max Biaggi (Italien/Suzuki). Der vierfache Weltmeister in der 250-ccm-Klasse und ehemalige Moto-GP-Pilot, der erstmals Rennen auf dem EuroSpeedway fuhr, belegte die Plätze zwei und drei und liegt jetzt mit 322 Zählern in der Gesamtwertung als Dritter ebenfalls noch in Schlagweite zu Toseland.
Lokalmatador Max Neukirchner (Thalheim/Suzuki) erlebte ein durchwachsenes Wochenende. Im ersten Rennen stürzte der Sachse ohne Feindeinwirkung und erreichte erstmals in dieser Saison nicht das Ziel. Im zweiten Rennen lief es für Neukirchner besser, zwischenzeitlich lag er auf Platz sieben und fuhr am Ende als Neunter ein Top-10-Ergebnis ein.
Besser lief es für Neukirchner abseits der Piste. Nach langen Verhandlungen verkündete der 25-Jährige im Interview mit Eurosport-Kommentator Michael Rohrer die Vertragsunterzeichnung im Suzuki-Werksteam für 2008. Teamkollege wird voraussichtlich Max Biaggi werden.

Zum Thema Ergebnisse
Superbike-WM EuroSpeedway Lausitz, 1. Rennen (102,360 km):
1. Noriyuki Haga (Japan/Yamaha), 40:02,923 Min., 2. Max Biaggi (Italien/Suzuki) + 11,007 Sek., 3. Troy Corser (Australien/Yamaha) + 11,628; Gestürzt: Max Neukirchner (Thalheim/Suzuki).
2. Rennen (102,360 km): 1. Troy Bayliss (Australien/Ducati), 39:49,291 Min., 2. Noriyuki Haga + 1,353 Sek., 3. Max Biaggi + 13,001, ... 9. Max Neukirchner + 30,552.