In den Städten Lübbenau und Vetschau sowie in der Gemeinde Altdöbern soll die Arbeit in den kommunalen Kitas ruhen. Ansonsten will Verdi die Zeit vor allem nutzen, um Aktionen für die Tage nach Pfingsten zu planen.

Die Forderungen der Gewerkschaften nach einer besseren Eingruppierung für die bundesweit 240 000 Erzieher und Sozialarbeiter würden im Durchschnitt zu einer Gehaltserhöhung von zehn Prozent führen. Das ist aus Sicht der Arbeitgeber nicht bezahlbar.

In der vergangenen Woche hatten etwa 2000 Beschäftigte von 450 kommunalen Einrichtungen in Brandenburg die Arbeit niedergelegt. In Berlin werden weiterhin sieben Kitas und fünf Horte des Studentenwerks bestreikt.